OPER ZEITGEMÄSS INTERPRETIERT

The Land of the Magic Flute

Eine Motion Graphic Novel, inspiriert von Mozarts Zauberflöte

JETZT ANSCHAUEN UNTER
WWW.LANDOFTHEMAGICFLUTE.COM

Junge Menschen und Oper? Geht da heute noch was? The Land of the Magic Flute erzählt Oper in einem neuem Medium – der digitalen Motion Graphic Novel - und führt damit die Oper in die zeitgemäßen Form des Comics und die Sprache der Jugend über. Geheimnisvoll und mysteriös, mit wunderschönen, atmosphärischen Zeichnungen und Animationen, sieben vollständigen Arien und einem Musikkonzept, das mit Auszügen aus Mozarts Komposition spielt, schafft die Graphic Novel ein phantastisches Seh- und Hörerlebnis.

Die Inszenierungen und die Bühnenbilder des Projektpartners Bregenzer Festspiele inspirierten die zeichnerischen und musikalischen Inhalte. Sieben „Inspirations-Videos“ erweitern das User-Erlebnis um einen Einblick auf und hinter die Bühne des Bregenzer Opern Spektakels. Eigens entwickeltes Unterrichtsmaterial mit konkreten Frage- und Aufgabenstellungen ermöglicht es auch Schulen, die Motion Graphic Novel zu nutzen.

Es ist den Künstlern wirklich gelungen, Mozarts Märchenoper neu zu erzählen. Die digitale Bildwelt hat große theatralische Kraft, man könnte die ganze Oper darin inszenieren. Die digitalen Soundtracks sind eine Musiksprache, die Jugendliche verstehen. Sie erzählen die Handlung wie Rezitative. Wenn zwischen ihnen die wichtigsten Arien der Oper erklingen, bekommt die Klang Collage eine märchenhafte Exotik.

Kirsten Harms (Regisseurin und Intendantin)

To reach young people it is necessary to embrace the specifics of our times and Interactive Media is a superb tool for opera to create specific material for the new generation. It has to be approached imaginatively and for itself, and has nothing to do with timidly recreating material which really belongs live, on stage.

David Pountney, Intendant der Bregenzer Festspiele (2003 - 2013)